Andalusien #4 Baeza, Jaén und Ùbeda

Und weiter geht’s… von Córdoba in das kleinste Örtchen meiner Reise durch Andalusien – Baeza! Baeza liegt in der Provinz Jaén, mit gleichnamiger Hauptstadt, und ist die (kleinere) Zwillingsschwester des Städtchens Ùbeda.


Nach einer 2 1/2 stündigen Fahrt erreichte ich das idyllisch liegende Baeza und fand nach kurzer Recherche schnell fest, dass es hier (anders als in meinen bisherigen Zielen) keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt. Da mein Hotel jedoch ca. 2 Kilometer vom Busbahnhof entfernt liegt und ich wenig Lust hatte meinen 20 kg schweren Koffer bei der Mittagshitze durch die Sonne zu schleppen, machte ich mich auf die Suche nach einem Taxi. Die Straße war, wie üblich zur Siesta, total leergefegt und so fragte ich in dem kleinen Bistro am Bahnhof nach. Hier sprach niemand englisch und da meine Spanisch Kenntnisse nur aus Floskeln wie Hallo, Tschüss und Danke bestehen versuchte ich mein Anliegen mit Händen und Füßen zu erklären. Der Bistrobesitzer gab mir zu verstehen, dass zu dieser Zeit wohl kein Taxi frei wäre. Neben der Siesta war genau an diesem Tag ein lokaler Feiertag! Na klasse 😫 Aber ich hatte Glück denn direkt an der Bar machte ein Taxi Fahrer Mittag. Dieser hatte wohl Mitleid und bot an mich schnell zum Hotel zu bringen! Phuu Glück gehabt 😅

Den Abend verbrachte ich damit mir erste Eindrücke zu verschaffen und verliebte mich gleich ein bisschen in die alten Gebäude, sandsteinfarbenen Gässchen und das Flair. Essenstechnisch langte ich an diesem Tag jedoch komplett daneben. Obwohl das Restaurant gute Bewertungen hatte, war mein Essen nur außen heiß. Innen leider noch tiefgefroren 😨 Ein wirklich sehr schlechtes Zeichen. Also ließ ich es zurückgehen und nahm mir auf dem Rückweg an einem Kiosk eine Packung Nachos mit 🤤 Direkt neben dem Hotel waren riesige Festzelte, Fressbuden sowie Verkaufsstände aufgebaut. Zur Feier des Festtags wurde hier gefeiert. Nach einem kurzen Abstecher über diesen Markt stattete ich der Hotelbar noch einen Besuch ab. Die Sicht von der Dachterrasse war super! – Der Service ließ allerdings auch hier leider zu wünschen übrig 🙄 Der Kellner verbrachte über eine viertel Stunde damit in einem Buch nachzulesen wie ein Caipirinha zubereitet wird und irgendetwas muss falsch gelaufen sein, denn das, was ich anschließend getrunken habe, erinnerte mehr an einen üblen Unfall eines Limetten LKWs in den Alpen 🤷🏻‍♀️

Den nächsten Tag verbachte ich in Baeza erkundete die kleinen Gässchen und die Sehenswürdigkeiten (mehr dazu im Video). Am zweiten Tag unternahm ich einen kleinen Ausflug in das zuvor erwähnte Jaén. Dort genoss ich ein super Frühstück, besuchte die Kathedrale sowie ein Museum der alten arabischen Bäder. Die Stadt an sich war allerdings nicht besonders schön, da hat es mir in Baeza besser gefallen. Einen Tag später ging es dann wieder mit dem Bus für einen Tagesausflug nach Ùbeda welches nur 15 Minuten entfernt liegt und mein Highlight dieser Region war. Hier treffen Kultur, Geschichte, Restaurants und Cafés aber auch zahlreiche Shopping Möglichkeiten zusammen. Im Nachhinein hätte ich wohl besser hier ein Hotel gebucht und Baeza nur einen Besuch abgestattet. Vielleicht ja das nächste Mal ☺️

Wie es dann weiter nach Granada ging und ob es mir dort besser gefallen hat, erfährst du in meinem nächsten Post 😊

Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s